Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die letzten drei Ausgaben

E-Paper Archiv E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,


zur Zeit finden Wartungsarbeiten an unserer Online-Anzeigenannahme statt.

Bitte schicken Sie uns Ihre Anzeige per E-Mail oder Fax oder rufen Sie bei uns an.

E-Mail: info@wochenspiegel-halle.de
Fax: (0345) 130 10 61
Telefon: (0345) 130 10 0
Wochenspiegel > Unser Land > Wettbewerb um die „Kulinarischen Sterne 2017“ in Sachsen-Anhalt gestartet >
Sonja Richter Sonja Richter
aktualisiert am 10.03.2017 um 15:59:28

Wettbewerb um die „Kulinarischen Sterne 2017“ in Sachsen-Anhalt gestartet

Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff (Mitte) und Dr. Jörg Bühnemann (re.), Geschäftsführer der Agrarmarketing-Gesellschaft Sachsen-Anhalt, rufen alle Unternehmen der Region zum Mitmachen auf. Lysann und Holger Dietzel (v. li.) sowie Constanze Dietzel-Malorny werden sich mit ihrer Fleischmanufaktur beteiligen. Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff (Mitte) und Dr. Jörg Bühnemann (re.), Geschäftsführer der Agrarmarketing-Gesellschaft Sachsen-Anhalt, rufen alle Unternehmen der Region zum Mitmachen auf. Lysann und Holger Dietzel (v. li.) sowie Constanze Dietzel-Malorny werden sich mit ihrer Fleischmanufaktur beteiligen.
Foto: S. Richter Galerie (1 Bild)
Landesregierung sucht die besten regionalen Produzenten in 15 Produktkategorien.

Zscherben (sr). Die Fleischmanufaktur Dietzel gehört zu den alteingesessenen Handwerksunternehmen der Region und wird inzwischen von der dritten Generation geführt. Noch immer wird im halleschen Paulusviertel in dem 1932 eröffneten ersten Laden verkauft, produziert aber seit 20 Jahren an einem modernen Standort in Zscherben.

„Wir kennen unsere Schweine, die gleich nebenan in Teutschenthal aufwachsen. Sie erhalten regionales Futter, keine Antibiotika und fühlen sich wohl. Und das schmeckt man dann auch", erklärte Inhaber Holger Dietzel am Donnerstag, als Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff die Produktion besichtigte und die Wurst auch gekostet hat. Natürlich werde er sich mit seinem Unternehmen an dem neuen Wettbewerb der Landesregierung „Kulinarischer Stern 2017" beteiligen.

Dafür gab der Ministerpräsident am Donnerstag in Zscherben den Startschuss und übernahm auch gleich die Schirmherrschaft. „Mit der Aktion wollen wir die regionale Wirtschaft stärken", erklärte er, „die heimischen Arbeitsplätze sichern, Lebensmittel in hoher Qualität anbieten und auch das Tierwohl erhöhen. Und ich weiß, das alles ist nicht zum Null-Tarif zu haben". Deshalb appellierte er an alle, nicht immer zur billigen Massenproduktion aus dem Su-permarkt zu greifen, sondern immer öfter zu heimischen Produkten.

Denn gerade die Qualität der heimischen Produzenten will der Wettbewerb wieder mehr ins Bewusstsein rücken und deren Absatz stärken. Nicht nur bei Wurst und Fleisch. In insgesamt 15 Kategorien hat die Landesregierung den Wettbewerb ausgeschrieben. Das reicht vom Wein über Obst und Gemüse bis zu Tiefkühlprodukten. Und egal, ob kleiner Handwerksbetrieb oder internationales Unternehmen - das Produkt muss in Sachsen-Anhalt hergestellt werden. Im Beamtendeutsch: Dabei muss es sich um ein Produkt der mindestens ersten Verarbeitungsstufe handeln, das ganzjährig in gleichbleibender Qualität zur Verfügung steht. „Wir wollen, dass sich unsere regionalen Unternehmen noch mehr dem Qualitätsgedanken verschreiben", so Dr. Jörg Bühnemann, Geschäftsführer der Agrarmarketing-Gesellschaft Sachsen-Anhalt, die den Wettbewerb betreuen wird.

Eine unabhängige Jury mit Experten aus den Bereichen Sensorik, Marketing, Gastronomie und Technologie wird alle Teilnehmer nach solchen Kriterien bewerten wie Tradition, Innovation, Regionalität und Nachhaltigkeit. Die Übergabe der 15 „Kulinarischen Sterne 2017" soll bereits auf einer Festveranstaltung am 14. Juni erfolgen. Alle Siegerprodukte werden auf dem Landeserntedankfest vorgestellt und auch auf der Internationalen Grünen Woche.

Die ausführliche Ausschreibung für den Wettbewerb und die Teilnahmeunterlagen gibt es im Netz unter www.kulinarische-sterne.sachsen-anhalt.de.

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Die Natur ist die größte Apotheke der Welt Die Natur ist die  größte Apotheke  der Welt In der Raßnitzer Gärtnerei, die von Uwe Melchior (Foto), seiner Frau Monika und Tochter Bianca seit 1992 geführt wird, wachsen im...
Anzeige
Sag Ja!
Edle Rinder machen Feinschmecker glücklich Edle Rinder machen Feinschmecker glücklich Der Winter ließ sich Zeit in diesem Jahr. Mitte März zeigt das Thermometer noch minus zwölf Grad. Obwohl die Sonne scheint, kriecht die...
Anzeige
Äpfel & Birnen Äpfel & Birnen In Köthen gibt es eine lange Tradition im Obstanbau. Bereits im Jahre 1794 wurde Anhalts Obstanbau vom bekannten Pomologen Pfarrer Johann Volkmar Sickler...
Anzeige
Unser Land