Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die letzten drei Ausgaben

E-Paper Archiv E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,


zur Zeit finden Wartungsarbeiten an unserer Online-Anzeigenannahme statt.

Bitte schicken Sie uns Ihre Anzeige per E-Mail oder Fax oder rufen Sie bei uns an.

E-Mail: info@wochenspiegel-halle.de
Fax: (0345) 130 10 61
Telefon: (0345) 130 10 0
Wochenspiegel > Unser Land > Ein Leben für Öko-Produkte >
Mario Wetzel Mario Wetzel
aktualisiert am 20.04.2017 um 09:36:11

Ein Leben für Öko-Produkte

Vor zehn Jahren gründete Heike Schrenner (Foto) in Dessau-Ziebigk ihre Marke „Bibernelle“. 
Sie ist Mitglied im Bundesdeutschen Verband der Biolieferdienste „Ökokiste.de“. Vor zehn Jahren gründete Heike Schrenner (Foto) in Dessau-Ziebigk ihre Marke „Bibernelle“. Sie ist Mitglied im Bundesdeutschen Verband der Biolieferdienste „Ökokiste.de“.
Foto: Niklas Junger Galerie (3 Bilder) Galerie (3 Bilder) Galerie (3 Bilder)
„Ich esse nur Ökoprodukte!“ – Wie oft wurden vor allem jüngere Menschen belächelt, wenn sie diesen Ausspruch machten und in den Kaufhallen nach diesen „seltenen“ Produkten Ausschau hielten. Was am Anfang wohl mehr eine Bewegung war, ist heute ein Lebensstandard und aus dem täglichen Leben nicht mehr wegzudenken.

Auf der Suche nach Ökoprodukten begab sich vor mehr als zehn Jahren auch Heike Schrenner – und sie ärgerte sich mächtig über das schlechte Angebot. Irgendwann reifte dann eine Idee: Wenn man etwas in anderen Läden nicht bekommt, aber viele Menschen danach fragen, da könnte man doch ...

So gründete Heike Schrenner vor zehn Jahren den Lieferdienst „Bibernelle“, abgeleitet vom Oberbegriff für Doldengemüse, und trat dem Bundesdeutschen Verband der Biolieferdienste „Ökokiste.de“ bei.

45 zertifizierte Bio-Lieferbetriebe

„Ökokiste“, so Heike Schrenner, „ist der zertifizierte Bio-Lieferservice in Ihrer Nähe. Hier sind unter einem Dach rund 45 zertifizierte Bio-Lieferbetriebe aus ganz Deutschland vereint. Jeder Einzelne hat sich mit Leib und Seele der Idee Bio verschrieben. So garantiert die Ökokiste frische Bio-Lebensmittel aus ökologisch kontrollierter Landwirtschaft.“ Die Ökokisten-Betriebe liefern frisches Obst und Gemüse, Fleischwaren, Molkereiprodukte und vieles mehr persönlich ins Haus. So hat die Ökokiste deutschlandweit schon 40 000 Kunden überzeugt: Fa- milien und Singles, Berufstätige und Firmen, Kindergärten und Schulen.

Klein hat es vor zehn Jahren angefangen. Innerhalb von einer Woche brachte die Idee dem jungen Unternehmen 20 Kunden. Heute beliefert „Bibernelle“ regelmäßig 230 Kunden in der Region. „Wir haben nicht das oberste Ziel weiter zu wachsen, sondern wir wollen unseren Namen festigen und immer mehr Vertrauen in Bio bei unseren Kunden und Interessenten schaffen“, fasst Heike Schrenner die heutige Situation zusammen.

Partner von Bibernelle sind Händler mit eigener Erzeugung und Partnerbetriebe, mit denen kooperativ zusammengearbeitet wird. Dazu zählen unter anderem mehrere Gemüsebetriebe. In der Erntesaison bekommt „Bibernelle“ vom Erzeuger die Mitteilung, wie viel und was in den nächsten Tagen geerntet wird. So kann eine Mitteilung sein, dass in den nächsten Tagen 70 kg Mangold bereitstehen. „Bibernelle“ holt die Produkte zumeist beim Erzeuger ab.

Der Verkauf erfolgt zum großen Teil über das Internet, jedoch hat der kleine Laden im Dessau-Roßlauer Ortsteil Ziebigk auch an zwei Tagen in der Woche geöffnet. Jeder hat die Möglichkeit, auf der Internetseite von „Bibernelle“ die Angebote für die kommende Woche (ab Donnerstagnachmittag) einzusehen und seine Bestellung abzugeben. Das können Einzelbestellungen sein bis hin zur ganzen Ökokiste. Diese werden nach den eingegangenen Bestellungen (bis 12 Uhr des Liefervortages) vor Ort gepackt und dann mit dem Firmentransporter persönlich zum Kunden gebracht. Dieser kennt seinen festen Liefertag und kann somit die Abnahme organisieren. Die Liefertouren gehen derzeit bis nach Halle und Magdeburg.

Regionalität bedeutet Frische. Obst und Gemüse kommt von Partnern aus der Region, zum Beispiel Äpfel aus Leitzkau und Gemüse von der Bördegärtnerei Erxleben. Das Hauptangebot der Ökokiste ist im Prinzip über das Jahr verteilt gleich. Durch regelmäßigen Kontakt lernt Heike Schrenner die Sorgen und Nöte, aber auch die Möglichkeiten der Erzeuger besser kennen. „Qualität bestimmt unser Handeln. In die Kisten kommt nur Qualitätsware. Qualität ist Vertrauenssache. Und auch das Auftreten gegenüber den Kunden. Nur zufriedene Kunden bestellen wieder“, fasst Heike Schrenner das Motto für sich und ihr Team zusammen ...

„Bibernelle“ ist in zehn Jahren stetig gewachsen, es wurde mit wenigen Sorten begonnen. Heike Schrenner: „Gemüse ist unsere Stärke und unser Herzblut. Das Prinzip Öko funktioniert, wenn alle das Gleiche wollen und sich dafür einsetzen. Es kommen nur Produkte mit dem Biosiegel in die Angebotskette und zur Auslieferung. Wir sind alle Biopioniere, denn wir stehen zu unseren Produkten. Soviel wie möglich Natur, denn Bio steht für Artenvielfalt.“ Fleisch, Brot und zum Beispiel Molkereiprodukte gibt es im jeweils möglichen Umfang.

Info:
www.bibernelle.de

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Die Natur ist die größte Apotheke der Welt Die Natur ist die  größte Apotheke  der Welt In der Raßnitzer Gärtnerei, die von Uwe Melchior (Foto), seiner Frau Monika und Tochter Bianca seit 1992 geführt wird, wachsen im...
Anzeige
Sag Ja!
Edle Rinder machen Feinschmecker glücklich Edle Rinder machen Feinschmecker glücklich Der Winter ließ sich Zeit in diesem Jahr. Mitte März zeigt das Thermometer noch minus zwölf Grad. Obwohl die Sonne scheint, kriecht die...
Anzeige
Äpfel & Birnen Äpfel & Birnen In Köthen gibt es eine lange Tradition im Obstanbau. Bereits im Jahre 1794 wurde Anhalts Obstanbau vom bekannten Pomologen Pfarrer Johann Volkmar Sickler...
Anzeige
Unser Land