Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die letzten drei Ausgaben

E-Paper Archiv E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,


zur Zeit finden Wartungsarbeiten an unserer Online-Anzeigenannahme statt.

Bitte schicken Sie uns Ihre Anzeige per E-Mail oder Fax oder rufen Sie bei uns an.

E-Mail: info@wochenspiegel-halle.de
Fax: (0345) 130 10 61
Telefon: (0345) 130 10 0
Wochenspiegel > Unser Land > Sonntag ist Walpurgisnacht - wenn die Hexen auf Gut Mößlitz tanzen >
Thomas Schmidt Thomas Schmidt
aktualisiert am 29.04.2017 um 10:40:21

Sonntag ist Walpurgisnacht - wenn die Hexen auf Gut Mößlitz tanzen

Hexen tanzen ums Feuer, auf der Bühne steppen die Tanzgirls, Feuershows heizen die Stimmung auf Gut Mößlitz so richtig an, ein großes Spektakel für Groß und Klein. Hexen tanzen ums Feuer, auf der Bühne steppen die Tanzgirls, Feuershows heizen die Stimmung auf Gut Mößlitz so richtig an, ein großes Spektakel für Groß und Klein.
Foto: Thomas Schmidt
Hexentänze, Feuershow, traumhafte Tanzbeine, Schlangen und Tanz in den Mai. Die „Nacht der Nächte“ am 30. April auf Gut Mößlitz ist eine der stärksten Walpurgisnächte.

Mößlitz (ts).
Zur Walpurgisnacht versammeln sich auf dem Mößlitzer Hexenplatz wieder die Hexen. Von hier aus fliegen sie auf Besen, Holzstielen und auch auf Heugabeln Richtung Feuer. Dort singen und tanzen die hübschen Langnäsinnen und vereinigen sich mit dem Teufel. Der Lucifer zeichnet dann seine Hexen mit dem Hexenmal und gibt ihnen damit die Fähigkeit zur Zauberei, ein teuflischer Plan. Es ist wieder soweit, die „Nacht der Nächte“ in der Walpurgishochburg Mößlitz wird wieder tausende Besucher auf das Gut Mößlitz locken. Das hat seinen guten Grund: In der Walpurgisnacht vom 30. April zum 1. Mai wird der Mößlitzer Gutspark zum Hexenkessel, wenn es da mal nicht teuflisch zugeht:  

Hexenfeuer

Traditionell gibt es auf dem Hexenplatz die meisten Hexen und Zauberhüte zu bestaunen. Die Walpurgisnacht in und um Mößlitz lässt heutzutage kaum noch die Furcht erahnen, die einst die wilden Fantasien über den Hexensabbat verbreiteten. Am Sonntag, den 30. April, ab 18 Uhr, tummeln sich wieder alle großen und kleinen Gäste zur Walpurgisnacht in Mößlitz rund um das größte Hexenfeuer in der Region mit über sechs Metern Höhe. Ein wahrer Hexensabbat und teuflisch heiß. Hier erwartet den Besucher ein leuchtendes Programm. Los geht es 18 Uhr auf dem Festgelände in Mößlitz mit den Ständen rund um den Hexenplatz. Teuflische Hexentänze auf der Showbühne und schauerliche Musik.

Der große Lampion- und Fackelumzug für die kleinen und großen Freunde startet 19:30 Uhr, ACHTUNG ab diesem Jahr vom Festgelände in Mößlitz. Begleitet wird dieser durch die Feuerwehr Zörbig, eine der ältesten Feuerwehren in der Region und dem Spielmannszug der Feuerwehr Zörbig, die den Umzug Richtung Festgelände ordentlich anheizen wird.

Feurige Tanzbeine

Nach dem Eintreffen des Umzuges und der feierlichen Eröffnung durch das Entzünden des riesigen Feuers soll dann ausgiebig getanzt und gefeiert werden. Natürlich tanzen die hübschen Hexen der Tanzperlen aus Halle traditionell am und ums Feuer bei schauriger Musik.

Tanz in den Mai

Danach haben die ‚feurigen‘ Girls aus Halle ihren glühenden Auftritt. Mit ihren Showtänzen werden sie auf der Bühne für Stimmung sorgen und dem Hexenvolk ordentlich einheizen. Wem dann noch nicht warm genug ist, den bringen die „Hexenanimation“, Kleopatra – die Feuershow mit Riesenschlangen, die Trommelkids & Orlando, die Schulband „Lifve“ der Sekundarschule Zörbig und die Bogenschützen des HV Löbersdorf 05 e.V. richtig ins Schwitzen. Die orientalische Schlangentanz- und Feuershow ist randvoll mit Überraschungen gespickt.  

Neben dem Bühnenspektakel können Wagemutige Runden im Go-Kart fahren und beim Bogenschießen den richtigen Volltreffer landen. Kulinarisch gibt es dazu für jeden Gaumen etwas wie Wildschwein am Spieß und traditionellen Angeboten wie Bratwurst und Steak vom Rostgrill.

Einige Kreationen frisch auf den Tisch runden die Gaumenfreuden ab, man sollte sich überraschen lassen. Nebenher gibt es einen Jahrmarkt mit Karussell, Losbude, Pfeilwerfen, Kinderhüpfburg, Kindereisenbahn, Eisenbahnausstellung und noch vieles mehr. Nach so vielen Höhepunkten geht es dann am Abend weiter mit dem Tanz in den Mai. Ab ca. 21 Uhr kann dann kräftig das Tanzbein mit den Musikern der Gruppe „DRAFFT“ bis nach Mitternacht geschwungen werden. Ein Besuch auf dem Gut Mößlitz lohnt sich auf alle Fälle, der Eintritt ist frei.

 

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Spargel küsst Erdbeere Spargel küsst Erdbeere Ob weiß oder grün: Von April bis 24. Juni (Johannistag) ist Spargel der unbestrittene Spitzenreiter unter den Gemüsen. Sein aromatischer...
Anzeige
Trauerportal
Aus dem Wasser auf den Tisch Aus dem Wasser auf den Tisch Fisch ist gesund, das weiß jeder. Unter der Leitung von Meisterkoch und Berufsschullehrer Bernd Lücke kochen zukünftige Köche einige...
Anzeige
In Schleckweda wird viel gemeckert In Schleckweda wird viel gemeckert Wenn abends die Sonne in einem spektakulären Rot hinter dem Ziegenhof in Schleckweda untergeht, wissen Astrid und Igor Blume, dass sie alles richtig...
Anzeige
Unser Land