Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die letzten drei Ausgaben

E-Paper Archiv E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,


zur Zeit finden Wartungsarbeiten an unserer Online-Anzeigenannahme statt.

Bitte schicken Sie uns Ihre Anzeige per E-Mail oder Fax oder rufen Sie bei uns an.

E-Mail: info@wochenspiegel-halle.de
Fax: (0345) 130 10 61
Telefon: (0345) 130 10 0
Wochenspiegel > Unser Land > Speisekarte auf der Sommerwiese >
Thomas Schmidt Thomas Schmidt
aktualisiert am 22.06.2017 um 08:56:59

Speisekarte auf der Sommerwiese

Mehrere hundert Arten an verschiedenen Kräuter- und Gewürzpflanzen gedeihen in der Natur, Gabi Schumann kennt viele davon. Mehrere hundert Arten an verschiedenen Kräuter- und Gewürzpflanzen gedeihen in der Natur, Gabi Schumann kennt viele davon.
Foto: Thomas Schmidt
Kräuterfrau Gabi Schumann erklärt, wo Leckeres wächst. Rund um das Wasserzentrum Bitterfeld in der Berliner Straße gibt es Gesundes zu entdecken.
 
Bitterfeld (ts).
Naturkunde für Speisen und Heilung beschäftigt die Menschen von Anbeginn und viel Wissenswertes ist dabei entstanden. Eine Speisekarte auf der Sommerwiese – Gabi Schumann vom Raritäten-Kräuterhof „Sommerwiese“ in Schlaitz nimmt die interessierten Teilnehmer am Donnerstag, 22. Juni, um 14:00 Uhr, mit auf einen Rundgang der besonderen Art durch das Außengelände des ehemaligen Wasserwerkes. Treffpunkt ist das Wasserzentrum Bitterfeld, Berliner Str. 6 a. Anmeldungen unter der Telefonnummer 03493 512720.

Wildkräuter erobern immer mehr ihren Platz auf den Speisekarten. Auf der Wiese oder am Wegesrand finden sich viele Pflanzen. Mehrere hundert Arten an verschiedenen Kräuter- und Gewürzpflanzen gedeihen in der Natur, die nicht nur den Speiseplan erweitern, sondern auch heilende Wirkung haben. Während der Wanderung vermittelt Gabi Schumann wichtige Grundlagen und führt in die Geheimnisse der Kräuterkunde ein. Die gefundenen Schätze werden dann gemeinsam verarbeitet und gegessen.

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Die Natur ist die größte Apotheke der Welt Die Natur ist die  größte Apotheke  der Welt In der Raßnitzer Gärtnerei, die von Uwe Melchior (Foto), seiner Frau Monika und Tochter Bianca seit 1992 geführt wird, wachsen im...
Anzeige
Sag Ja!
Edle Rinder machen Feinschmecker glücklich Edle Rinder machen Feinschmecker glücklich Der Winter ließ sich Zeit in diesem Jahr. Mitte März zeigt das Thermometer noch minus zwölf Grad. Obwohl die Sonne scheint, kriecht die...
Anzeige
Äpfel & Birnen Äpfel & Birnen In Köthen gibt es eine lange Tradition im Obstanbau. Bereits im Jahre 1794 wurde Anhalts Obstanbau vom bekannten Pomologen Pfarrer Johann Volkmar Sickler...
Anzeige
Unser Land