Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Unser Land > Historische Häuser und Gärten Sachsen-Anhalt - Klosteridylle am Selke-Ufer >
Torsten Waschinski Torsten Waschinski
aktualisiert am 11.08.2017 um 11:33:04

Historische Häuser und Gärten Sachsen-Anhalt - Klosteridylle am Selke-Ufer

Holger Gröhn und Michael Riegler mit Lebensgefährtin Franziska Forkert (von rechts) sind die Besitzer der Klosters Hedersleben. Holger Gröhn und Michael Riegler mit Lebensgefährtin Franziska Forkert (von rechts) sind die Besitzer der Klosters Hedersleben.
Foto: Sebastian Köhler Galerie (11 Bilder) Galerie (11 Bilder) Galerie (11 Bilder) Galerie (11 Bilder) Galerie (11 Bilder) Galerie (11 Bilder) Galerie (11 Bilder) Galerie (11 Bilder) Galerie (11 Bilder) Galerie (11 Bilder) Galerie (11 Bilder)
Diesmal zu Gast in der Klos­teranlage Hedersleben.

Hedersleben (ak).
800 Jahre zurück reicht die Geschichte des ehemaligen Zisterzienserinnen-Klosters in Hedersleben. 1253 wurde es von den Herren von Hakeborn unweit des Flüsschen Selke der Heiligen Gertrud von Nivelles gestiftet. Nach der Säkularisierung er­­wirbt der Oberamtmann und Gutsbesitzer Johann-Matthias Heyne die Anlage.

Seine Nachfahren wurden 1945 im Zuge der Bodenreform enteignet. Heute ist das ehemalige Kloster wieder in Familienbesitz. Holger Gröhn und Michael Christoph Riegler, ein direkter Nachkomme der Heynes, erwarben 2014 zusammen mit Partnern die historische Anlage, deren Gebäude zumeist aus dem 18. Jahrhundert stammen. Gemeinsam mit den Freunden und Förderern des Klosters ist es wieder zu einem lebendigen Ort geworden, an dem Kultur und Gemeinschaft gepflegt werden. Konzerte, Theateraufführungen, Lesungen und Hoffeste im Kloster Hedersleben gelten als echte Geheimtipps.

Der „Ochsenstall“ ist zum kulturellen und gesellschaftlichen Herz des Klosters geworden. Hier finden Hochzeiten, Familien- und Firmenfeiern, Seminare und Konzerte mit bis zu 200 Gästen statt.

Wer Ruhe und Entspannung jenseits von städtischer Hektik sucht, findet im ehemaligen Kloster 42 Gästezimmer sowie Wochenendwohnungen.

Beim Wandeln durch den Kreuzgang und die alte Klosterkirche, vorbei am Taubenturm und hinaus zu den Streuobstwiesen können Besucher auch heute noch die wohltuende Klos­teratmosphäre spüren.


Info

Eigentümer:
Kloster Hedersleben GbR
Holger Gröhn, Franziska Forkert, Michael Chris­toph Riegler

Adresse/Kontakt/Telefon:
Kloster Hedersleben
Klosterstraße 1
06458 Hedersleben
Tel. 039481 890 32
E-Mail: info@kloster-hedersleben.de

Öffnungszeiten:
Führungen nach Voranmeldung

Besonderheiten:
Familien- und Firmenfeier, Seminare und Hochzeiten, Gästezimmer, Konzerte, Theateraufführungen

Internet: www.kloster-hedersleben.de

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Schülerferienticket-Finalisten treffen sich im Spaßbad Schülerferienticket-Finalisten treffen sich im Spaßbad (pm/nasa). Im Spaßbad „Nemo“ in Magdeburg begegneten sich am 23. November 2019 das erste Mal die Finalisten des Modelwettbewerbs für das...
Anzeige
Unser Land
Glück auf, Glück auf …! Glück auf,  Glück auf …! Der Salzabbau hat in und um Bernburg eine lange Geschichte, die eng mit Tradition verbunden ist.  ...
Anzeige
Das „weiße Gold“ aus Könnern Das „weiße Gold“ aus Könnern Rund 330 000 Tonnen Zucker pro Jahr werden am Standort in Könnern produziert. Dafür werden an die zwei Millionen Tonnen Zuckerrüben pro Jahr...
Anzeige
Sag Ja!