Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Unser Land > 89-Jährige backt „König aller Kuchen“ >
Mario Wetzel Mario Wetzel
aktualisiert am 11.04.2018 um 14:40:03

89-Jährige backt „König aller Kuchen“

Die wenigsten Besucher in der ersten Welterbestätte des Landes rechnen damit. Und doch gibt es köstlichen Baumkuchen auf dem Markt – im „Baumkuchen-Café“ in Quedlinburg. Eine leckere, handgemachte Spezialität.

Dabei wäre sie 2011 beinahe aus Quedlinburg verschwunden, hätten nicht die Gebrüder Gelbke aus Quedlinburg diese allerletzte originale Baumkuchenmaschine nach einer anderen Geschäftsaufgabe im Ort gerettet. Die Quedlinburger Matthias und Thomas Gelbke GbR sind die letzte existierende Privatbäckerei in Quedlinburg. Sie betreiben in der 5. Generation das Bäckereihandwerk. Während sich Bruder Matthias für die Bäckerei entschied, übernahm Thomas eine Cafeteria mit Konditorei.

Für Thomas Gelbke gehört ein Baumkuchen wie der Baum zum Weihnachtsfest. Das war Tradition in der alteingesessenen Bäcker-Familie. Als er vor Jahren nun den „König“ aller Kuchen bestellen wollte, erfuhr er, dass das Geschäft mit diesem leckeren handgemachten Kuchen schließen würde. „Damit wäre dieser leckere Baumkuchen aus Quedlinburg verschwunden“, erinnert er sich.

Deshalb meldete Thomas Gelbke Interesse an: Er wolle diese originale Baumkuchenmaschine von 1929 gerne für die Nachwelt erhalten und in Quedlinburg dieses leckere Gebäck weiter als Nischenprodukt anbieten. Mit Erfolg. Und so wurde diese altertümliche Backmaschine erhalten und ist jetzt im Quedlinburger „Baumkuchen Café“ auf dem Markt zu erleben. Der Oldtimer aus der Leipziger Maschinenfabrik Louis Augustin ist noch immer voll funktionstüchtig.

Noch immer wird nach alter Rezeptur und altem Arbeitsablauf gearbeitet. Gebacken wird nach Bedarf und Nachfrage. Möglich ist aber auch, sich mit einer Gruppe von 10 bis 15 Personen zum Schaubacken anzumelden. „Dabei lässt sich  das alte Traditionshandwerk bestaunen und bei einer schönen Tasse Kaffee auch die große Auswahl an Eis und Konditoreileckereien kosten und genießen.“

Angeboten werden von klassischen Baumkuchen (als Ring) mit dunkler Kuvertüre oder weißer Schokolade, Marzipan, Pralinen-Nougat sowie Whiskey-Geschmack oder verschiedene aromatisierte Baumkuchen mit verschiedenen Likören und Spirituosen.

Bei der Herstellung seines Baumkuchens besteht Thomas Gelbke darauf, wenn möglichst einheimische Produkte aus der Region zu nutzen und zu verarbeiten. Gut angenommen wird auch der postalische Versand in alle Himmelsrichtungen.


Info

Baumkuchenmanufaktur
und Baumkuchen Café
Quedlinburg
Markt 12 | 06484 Quedlinburg
Web: www.cafe-harz.de

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Schülerferienticket-Finalisten treffen sich im Spaßbad Schülerferienticket-Finalisten treffen sich im Spaßbad (pm/nasa). Im Spaßbad „Nemo“ in Magdeburg begegneten sich am 23. November 2019 das erste Mal die Finalisten des Modelwettbewerbs für das...
Anzeige
Trauerportal
Glück auf, Glück auf …! Glück auf,  Glück auf …! Der Salzabbau hat in und um Bernburg eine lange Geschichte, die eng mit Tradition verbunden ist.  ...
Anzeige
Das „weiße Gold“ aus Könnern Das „weiße Gold“ aus Könnern Rund 330 000 Tonnen Zucker pro Jahr werden am Standort in Könnern produziert. Dafür werden an die zwei Millionen Tonnen Zuckerrüben pro Jahr...
Anzeige
Unser Land