Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die letzten drei Ausgaben

E-Paper Archiv E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,


zur Zeit finden Wartungsarbeiten an unserer Online-Anzeigenannahme statt.

Bitte schicken Sie uns Ihre Anzeige per E-Mail oder Fax oder rufen Sie bei uns an.

E-Mail: info@wochenspiegel-halle.de
Fax: (0345) 130 10 61
Telefon: (0345) 130 10 0
Wochenspiegel > Unser Land > Sommeplausch: Einfach Hair´lich – die Friseurin >
Thomas Schmidt Thomas Schmidt
aktualisiert am 01.08.2018 um 17:32:08

Sommeplausch: Einfach Hair´lich – die Friseurin

Als Friseurin und Haarstylistin ist es Anja Wendlandt ein Bedürfnis, Menschen zur Schönheit und zum Wohlbefinden zu verhelfen. Als Friseurin und Haarstylistin ist es Anja Wendlandt ein Bedürfnis, Menschen zur Schönheit und zum Wohlbefinden zu verhelfen.
Foto: Stefan Julius Galerie (2 Bilder) Galerie (2 Bilder)
Im Sommerplausch unterhält sich Reporter Thomas Schmidt mit Friseurin Anja Wendlandt. Scheren und Friseure... für Anja Wendlandt steht der Kunde im Vordergrund.

Roitzsch (ts).
Anja Wendlandt ist seit fast 25 Jahren Friseurin bei der regionalen Friseurkette Figaro Bitterfeld GmbH. 1994 begann die Friseurin aus Leidenschaft mit der Ausbildung. Drei Jahre später hat Anja Wendlandt stolz den Gesellenbrief in der Hand und wird vom Unternehmen als Gesellin übernommen. Dieses Jahr feiert die Brehnaerin mit dem Unternehmen 60-jähriges Bestehen. Die Friseurkette Figaro ist damit eines der ältesten Friseurunternehmen in der Region. Alles begann mit 15 selbstständigen Handwerksmeistern und mit insgesamt 80 Beschäftigten.

Damals gründeten die Handwerksmeisterinnen und Handwerksmeister die Produktionsgenossenschaft des Friseurhandwerks (Figaro), kurz PGH genannt. Knapp 60 Jahre später ist Figaro ein modernes regionales Friseurunternehmen und in der Aus- und Weiterbildung ein Flaggschiff. Zehn Azubis lernen derzeit im Unternehmen und sichern somit den Bestand. Auch Anja Wendlandt erinnert sich gerne zurück. Reporter Thomas Schmidt hat sich mit der Friseurin und Stylistin unterhalten.

Frau Wendlandt, was hat Sie eigentlich dazu bewogen, den Beruf einer Friseurin, für viele immer noch ein Traumberuf, zu erlernen?
Es hat mich von Kindesbeinen an fasziniert, anderen Menschen mit all den zur Verfügung stehenden Möglichkeiten zur Schönheit und zum Wohlbefinden zu verhelfen. Das war für mich gleichzeitig die Inspiration, diesen Handwerksberuf zu erlernen, was mich bis heute immer noch jeden Tag aufs Neue fasziniert und inspiriert.

Sie arbeiten in Roitzsch, einem kleineren Ort, ist das ein Vorteil oder ein Nachteil, gibt es vielleicht besondere ländliche Vorzüge?
Die Vorzüge von einem ländlichen Salon aus aus Menschen zu frisieren, zu stylen und ihnen ein gutes Gefühl zu geben sind genauso wie in einer City oder in einem Ballungsraum. Doch die ländliche Idylle hat diese familiäre Atmosphäre mit den Kundinnen und Kunden, da fühlt man sich oft wie zu Hause im Wohnzimmer oder auf der Terrasse.

Was für einen Sommertrend gibt es denn 2018 und zu welchem Trend raten Sie Frauen und Männern?
Trend ist, dass alles Trend ist, was gefällt. Also es gibt schon seit einigen Jahren keinen Trendschnitt mehr, also kurz, mittel oder lang. Bei den Farben variiert es schon etwas mehr. Als Farbtrend der Frauen sehe ich dunklere Ansätze mit helleren Spitzen in Verbindung mit zarten Reflexen.

Die Hochsteckfrisur als Haarknoten oder auch Dutt genannt, bleibt zeitlos und erfreut sich in vielen Variationen größter Beliebtheit. Ob französisch-chic oder lässig-undone, wenn er elegant gestylt ist, kommt er garantiert so schnell nicht wieder aus der Mode. Des Weiteren Flechtfrisuren, sie liegen auch im Trend und sind gleichzeitig echte Styling-Klassiker. Egal ob Gretchenzopf, Französischer Zopf oder Fischgratzopf - die Variationsmöglichkeiten für geflochtenes Haar sind riesig. Aber es gehen auch einfach locker hochgesteckte Frisuren, die liegen ebenfalls im Trend.

Bei Männern sag ich nur eins. Bärte...Bärte...Bärte... der Mann von heute investiert mehr Zeit und Geld für sein gepflegtes Äußeres. Gerade bei uns steht nicht nur das Haare schneiden und frisieren im Vordergrund, sondern auch die Entspannung und Wohlfühlatmosphäre.

Wie sage ich meinem Friseur am besten, welche Frisur ich haben will?
Ich empfehle meinen Kunden fast immer: Bilder sagen mehr als tausend Worte, wenn man in einer Zeitschrift etwa einen Schnitt entdeckt... - am besten von der Seite gesehen - oder noch weitere Bilder mit ähnlichen Frisuren, dann einfach mitbringen… und immer genau sagen, was man möchte oder was man nicht möchte. Zum Beispiel die gewünschte Haarlänge mit den Fingern anzeigen. Die Kommunikation ist neben der Wohlfühlatmosphäre und dem Ergebnis elementar wichtig.  

Und wenn sich jemand eine Frisur wünscht, die überhaupt nicht zu seinem Typ passt? Sagen Sie das dann?
Na klar, selbstverständlich. Ich sehe es als meine Pflicht an, den Kunden immer bestmöglich und sehr individuell zu beraten. Eine persönliche auf den Kunden zugeschnittene Typberatung gehört bei mir und auch im Unternehmen Figaro immer dazu.

Wenn einem die neue Frisur nicht gefällt, was soll man dann machen?
Zum Glück kommt das nicht so oft vor, denn es werden ja Form, Stil und Farbe sowie das Endstyling vorher besprochen. Sollte es dennoch mal während des Besuchs vorkommen seine Meinung zu revidieren, dann sofort ansprechen, damit wir direkt Korrekturen vornehmen können.

Wie viele Ihrer Kunden färben sich die Haare?
Ich würde sagen 90 Prozent bei den Damen. Farblicher Glanz und persönliche Veränderungen liegen absolut voll im Trend. Das können eine ammoniakfreie Coloration, eine natürliche Tönung oder Strähnchen sein. Von natürlichen Farbnuancen über Ombré bis zu eisigen Pastelltönen… es gibt eine stylische Vielfalt für jeden Haartyp.

Auch bei den Männern geht der Trend zum gepflegten Styling… auch mit Farbe(n)… ich sage immer Männer! Haare färben kann euer Geheimnis bleiben… soll bedeuten, es muss unauffällig bleiben und natürlich wirken… das haben wir Friseure mittlerweile richtig gut drauf… geschätzte 15 Prozent aller Altersstufen der Herren greifen darauf zurück, Tendenz steigend.

Und welche Haarfarbe ist am beliebtesten?
Das kann man so nicht beantworten. Das hängt vom persönlichen Geschmack ab und den natürlichen Voraussetzungen, den jeder Kunde mitbringt. Doch die Auswertung ergibt, dass bei Frauen das Blond vor dem Braun kommt, gefolgt von Schwarz und Rot. Männer bewerten das, bezogen auf Frauen, anders. Bei ihnen kommt Braun vor Schwarz und Blond, gefolgt von Rot.

Welche Haarfarbe passt zu meiner Augenfarbe?
Da muss ich Ihnen erst einmal in die Augen schauen (lacht)... braune Rehaugen, also ich würde immer einen Naturton als Veredelung vorschlagen.

Kurz und knapp:
Was schätzen Sie an sich selber?
Meine Zuverlässigkeit, Engagement und meine positive Grundeinstellung.

Was schätzen Sie an anderen?
Ich schätze Ehrlichkeit und ich mag Menschen, die an ihren Zielen festhalten.

In zehn Jahren…?
Möchte ich natürlich immer noch genauso gesund und munter hier sitzen und Kaffee trinken sowie hoffentlich mit derselben Euphorie meinen Friseurberuf ausüben.

Für welche drei Dinge in Ihrem Leben sind Sie am dankbarsten?
Als erstes steht natürlich die Gesundheit. Man sollte wirklich dankbar sein, dass man gesund ist und dies auch zu schätzen wissen. Als zweites bin ich sehr dankbar, dass ich meine eigene kleine Familie habe, die mir immer Rückenhalt gibt. Und als drittes bin ich dankbar, dass ich eine Arbeit gefunden habe, die mir Spaß macht.

Auf was könnten Sie in Ihrem Leben nicht verzichten?
Auf meine kleine Familie und auf ein harmonisches Leben miteinander.

Welcher Mensch kommt Ihnen in den Sinn, wenn Sie das Wort erfolgreich hören?
Da wir ja jetzt hier in einem Friseursalon sitzen, fällt mir spontan unsere Geschäftsführerin Silvana Walter ein, die nun schon seit Jahren erfolgreich das Unternehmen in die Zukunft führt und ständig nach vorne weiter entwickelt. Ich bewundere, mit wieviel Engagement sie ihrer Tätigkeit nachgeht und immer stets ein offenes Ohr für ihre Mitarbeiter hat. Sie ist auch gelernte Friseurin, eine gestandene Friseurmeisterin und vor allem ist sie Mensch geblieben. Ich finde es ist auch mal wichtig DANKE zu sagen.

Vielen Dank für den Sommerplausch Anja Wendlandt und einen angenehmen Tag mit vielen glücklichen Kunden und jede Menge Stylingtipps gewünscht.

 

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Die Natur ist die größte Apotheke der Welt Die Natur ist die  größte Apotheke  der Welt In der Raßnitzer Gärtnerei, die von Uwe Melchior (Foto), seiner Frau Monika und Tochter Bianca seit 1992 geführt wird, wachsen im...
Anzeige
Unser Land
Edle Rinder machen Feinschmecker glücklich Edle Rinder machen Feinschmecker glücklich Der Winter ließ sich Zeit in diesem Jahr. Mitte März zeigt das Thermometer noch minus zwölf Grad. Obwohl die Sonne scheint, kriecht die...
Anzeige
Äpfel & Birnen Äpfel & Birnen In Köthen gibt es eine lange Tradition im Obstanbau. Bereits im Jahre 1794 wurde Anhalts Obstanbau vom bekannten Pomologen Pfarrer Johann Volkmar Sickler...
Anzeige
Sag Ja!