Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Unser Land > Vorhang auf! >
Mario Wetzel Mario Wetzel
aktualisiert am 23.04.2019 um 12:17:52

Vorhang auf!

 Siebenschläfer - Romantic Folk Siebenschläfer - Romantic Folk
Foto: Cultourbüro Herden Galerie (5 Bilder) Galerie (5 Bilder) Galerie (5 Bilder) Galerie (5 Bilder) Galerie (5 Bilder)
Theater, Konzerte und Festivals – mal auf der grünen Wiese, mal auf einer Burg und auch mal auf der Theaterbühne – es sind vor allem die freien Theater, die in den Sommermonaten die Spielzeitpause der großen Bühnen nutzen und kulturell einzigartige Momente schaffen.   
 
Halle (Saale)
 
„ReilEcke 1989“


eine Improsoap von „Hörspiel auf Verlangen“. Das Improvisationstheater spielt in Halle an der Saale, an der Hauptverkehrskreuzung Reileck, Ende der 80er Jahre. Im Mittelpunkt dieser Theaterseifenoper steht Walter Koslowski, der Betreiber eines Kiosks vom Typ K600. Zuvor war er Bezirksleiter beim staatlichen Postzeitungsvertrieb, nun – zwangsversetzt in den Kiosk – bestimmt seit einem Jahr der Verkauf von Zeitungen und Zeitschriften sein Geschäft. Und selbstverständlich ist der kleine Laden auch ein Ort der Begegnungen, des Austauschs und der Diskussionen, manchmal mehr als es Koslowski lieb ist.
Termin: Freitag, 17. Mai von 20 bis 21 Uhr am und im Kunst- und Projektraum Kiosk am Reileck hr.fleischer e.V. in der Händelstraße 1a.
Mehr Infos: www.herrfleischer.blogspot.com


„Das Grundgesetz – Theater unter freiem Himmel in 19 Artikeln“
vom Konsortium Luft und Tiefe


„Die Würde des Menschen ist unantastbar“ – wirklich? Ein vierköpfiges Schauspielensem- ble stürzt sich unter freiem Himmel in eine clownesk-theatrale Untersuchung des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland. Mit (fast) allen Mitteln und ohne Rücksicht auf Verluste, mal hellsichtig, mal knapp daneben, begegnen sie der Trockenheit des Gesetzestextes, dem Ringen um Präzision im Juristenton mit moralischer Phantasie und fulminantem Theater!
Termine: 17. bis 21. Juli sowie 24. bis 28. Juli auf der Oberburg Giebichenstein
Info: www.schaustelle-halle.de


„Cultoursommer 2019 – nun schlägt’s 13!“

Das Sommerkulturangebot im Hof des neuen theaters findet zum 13. Mal statt. Es wird zu einem Podium für Theater, Kabarett, Oper, Krimi-Lesung und Tanz, ergänzt durch Konzerte zwischen Rock, Jazz, Folk und Chanson. Auch in diesem Jahr finden sich national bekannte Künstler, wie Thomas Rühmann, Uschi Brüning, Renft, Pascal von Wroblewsky oder der bayrische Schauspieler und Liedermacher Michael Fitz im Programm.
Traditionell stehen mit der Dresdener Herkuleskeule und der Leipziger Pfeffermühle die besten Kabarettensembles aus Mitteldeutschland auf der Cultoursommerbühne. Peter Godazgar und Ralf Kramp bieten mal wieder einen „Mordsspaß“. Mit Andrea Ummenberger, Java Five, Annett Boose, dem Songprojekt „Malou“ um den Gitarristen Holger „Scotti“ Gottwald, Kathrin Schinköth-Haase und der Seldom Sober Company sind bekannte Künstler aus Halle zu erleben. Zum dritten Mal gibt es die  Konzertreihe „Weltmusik zum Cultoursommer“. In diesem Jahr präsentieren sich Künstler aus Brasilien, Deutschland, Ghana, den USA und Rumänien.
Termin: 18. Juli bis 17. August im Hof des neuen theaters
Programm unter www.cultoursommer.de
 

Mansfeld/Südharz

„Tristan und Isolde“

Richard Wagner gilt als einer der ganz großen deutschen Komponisten. Er hat zu seinen gewaltigen Opern nicht nur die Musik geschrieben, sondern sich selbst an die Libretti gewagt. Mit der Präsentation der Texte durch ein Schauspielensemble gelingt dies besser als bei einem Opernbesuch, bei dem der Blick auf die Übertitelung einen steifen Nacken verursacht. Mit ein wenig Spaß und Augenzwinkern soll die Geschichte des neben Shakespeares Romeo und Julia wohl bekanntesten Liebespaares Tristan und Isolde als Lesung des Librettos durch das Schauspielensemble dargeboten werden.
Termin: Donnerstag, 20. Juni, 19.30 Uhr, Freilicht im Theatergarten des Theaters Eisleben


„Nabucco“
Oper von Giuseppe Verdi


Seine Meisteroper Nabucco wurde im Jahr 1842 uraufgeführt. Nabucco, das Werk mit dem berühmten Gefangenen-Chor: „Va pensiero“ (flieg Gedanke), der bekanntesten Hymne an die Freiheit, die je komponiert wurde, ist ein Muss – und dies nicht nur für Verdi-Fans. Nabucco wird mit großem Orchester, Chor, Ballett und Solisten aus der Arena di Verona, Teatro dell’Opera di Roma, Teatro alla Scala und das Teatro Real in Madrid aufgeführt.
Termin: Samstag, 6. Juli, 20 Uhr, Rosenarena Sangerhausen


Saalekreis

„Weltreise der Melodien“ mit Sabawa und Ivan Konsulov

Viele Mösthinsdorfer Konzertbesucher kennen die Opernsänger vom Schwarzmeer-Kosaken-Chor.
Termin: Sonntag, 28. April, 16 Uhr, Kirche St. Georg Mösthinsdorf
www.moesthinsdorf.de/veranstaltungen


Konzert mit dem Jazzchor „InTune“

Der Chor wurde 1997 von Volker Kruschynski gegründet, der auch einen Großteil des Repertoires selbst arrangiert hat. Derzeit besteht dieser Chor aus rund 30 Mitsängern und -sängerinnen. Das Repertoire umfasst Vocal Jazz von Swing über Blues bis zu Rock und Pop, von laut bis leise, ausgelassen bis lyrisch, impulsiv bis sanft, wobei immer der eigene InTune-Stil bleibt.
Termin: Sonntag, 19. Mai, 16 Uhr, Kirche St. Georg Mösthinsdorf
www.moesthinsdorf.de/veranstaltungen


Konzert der Newcomer-Band „Tick2Loud“

Hervorgegangen aus der Stendaler Musikschule „Musikerfabrik Frank Wedel“ steht der Name „Tick2Loud“ für die Musiker aus Stendal, die gemeinsam versuchen, ihre Begeisterung für Musik auf ihr Publikum zu übertragen. Mit ihrem Hang zu etwas Comedy machen sie ihre Show unverwechselbar.
Termin: Sonntag, 22. September, 16 Uhr, Kirche St. Georg Mösthinsdorf
www.moesthinsdorf.de/veranstaltungen


Openair-Konzert mit dem Männerchor Zwintschöna

Das Café im Ostrauer Schloss lädt 2019 erstmals zu einer kleinen Openair-Konzertreihe in den Schlosshof und öffnet damit auch ganz offiziell als „Musikantenfreundliches Gasthaus“. Die Besucher genießen bei freiem Eintritt die köstlichen Angebote des Schloss-Cafés und lauschen dabei den musikalischen Darbietungen im Schlosshof.
Termin: Sonntag, 12. Mai, 15 Uhr, Schlosshof im Schloss Ostrau


„Schwatz im Schloss“

Die Besucher lernen beim „Schwatz im Schloss“ abseits der großen Bühne Persönlichkeiten aus Kunst, Kultur oder Politik kennen. Im Rahmen dieser unterhaltsamen Veranstaltung führt der hallesche Schauspieler Reinhard Straube das Interview und fördert mit Witz und Wärme bei seinen Gästen so manche Wahrheit zu Tage. Am 19. Mai ist er im Gespräch mit dem Schauspieler Michael Kind, u.a. bekannt aus „Tatort“ und „Polizeiruf 110“.
Termin: Sonntag, 19. Mai, 16 Uhr, Schloss Ostrau


„Pfingst-Picknick“

Ein Nachmittag im Schlosspark mit Gaumenfreuden, Bootsverleih und weiteren bunten Angeboten für große und kleine Leute. Auf der Bühne: Das Duo „Salon Pernod“ und die Dixieland-Formation „Die Minimalisten“.
Termin: Pfingstmontag, 10. Juni, 13 bis 18 Uhr, Schlosspark Ostrau


Openair-Konzert „Japantag“

Japanische Trommelkunst und Japantag der Deutsch-Japanischen Gesellschaft Halle-Saalekreis e.V. mit Infostand, Kimonovorführungen und -anproben, kleine japanische Spezialitäten zum Essen und Trinken, japanisch schreiben.
Termin: Sonntag, 14. Juli, 15 Uhr, Schlosshof Ostrau


Thale

„Peter Pan – mit Tinkerbell und Hook“ - Ein Familienmusical von J. M. Barry

Peter Pan, der Junge, der nicht erwachsen werden will, hat im Kinderzimmer der Familie Darling seinen Schatten verloren. Als er ihn suchen geht, erwachen die Kinder der Darlings, Wendy und ihre Brüder, und fliegen mit ihm und der Fee Tinkerbell auf die Abenteuerinsel „Nimmerland“. Dort treibt der schreckliche Piratenkapitän Hook sein Unwesen.
Termine: Premiere 9. Juni, 15 Uhr; weitere Vorstellungen: 12., 18., 20., 26. Juni, 11 Uhr; 10. Juli, 11 Uhr; 14. Juli, 15 Uhr; 16. Juli, 11 Uhr; 13. August, 11 Uhr, Harzer Bergtheater Thale
www.tickets.bodetal.de


„Pippi Langstrumpf“

Das beliebte Kinderstück nach Astrid Lindgren zeigt in diesem Jahr das Nordharzer Städtebundtheater. Pippi Langstrumpf zieht mit ihrem Pferd Kleiner Onkel und dem kleinen Affen Herrn Nilsson in der Villa Kunterbunt ein. Sie ist unabhängig, hat einen Seeräubervater, die Mutter ist ein Engel und sie verfügt über einen Koffer voller Gold. Für die braven Nachbarskinder Tommy und Annika eine wunderbare Freundin.
Termine: Premiere 13. Juni, 11 Uhr; weitere Vorstellungen: 19., 27., 29. Juni, 11 Uhr; 2., 9., 17., 23. 25., 30. Juli, 11 Uhr; 13. Juli, 15 Uhr im Harzer Bergtheater Thale


„Der Zarewitsch“

Operette in drei Akten von Franz Lehár in einer Produktion des Nordharzer Städtebund- theaters. Die Frauenfeindlichkeit des Zarewitschs ist legendär und bereitet dem Hof von Petersburg schweren Kummer. Da die Verheiratung des Thronfolgers unmittelbar bevorsteht, beschließt der Großfürst, dem Zaghaften zur Vorbereitung auf die Ehe eine Geliebte zuzuführen.
Termine: Premiere 23. Juni, 15 Uhr; weitere Vorstellungen: 28. Juli, 11. August, 21. August, 28. August, 15 Uhr im Harzer Bergtheater


„Pettersson und Findus“ mit dem Theater der Tiefe

Die Abenteuer von Pettersson und Findus verbinden die schönsten Geschichten der beliebten und ungleichen Freunde miteinander und erzählen von ihrem witzigen, manchmal gefährlichen, aber immer aufregenden Leben auf Petterssons Hof.
Termine: Premiere 11. Juli, 11 Uhr; weitere Vorstellungen: 12., 26. Juli, 11 Uhr; 27. Juli, 15 Uhr; 7., 8., 14. August, 11 Uhr im Harzer Bergtheater


„Drei Haselnüsse für Aschenputtel“

Eine zauberhafte Märchenkomödie, frei nach den Gebrüdern Grimm. Die Wangen mit Asche beschmutzt, doch ein Schornsteinfeger ist es nicht. Ein Hut mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht. Das schönste Prinzessinnenkleid zum Ball, nur eine Prinzessin ist es nicht. Wer ist das? Natürlich, es ist Aschenputtel! Und warum jetzt bis Weihnachten warten, wenn man das Abenteuer dieses hübschen Mädchens schon jetzt erleben kann.
Termine: Premiere 13. Juli, 11 Uhr; weitere Vorstellungen: 14., 24., 28., 31. Juli, 6. August, 11 Uhr im Harzer Bergtheater


„Döner zweier Herren“

Sie haben richtig gelesen: Döner, nicht Diener zweier Herren. Obwohl: Die Figuren in John von Düffels Neufassung des Goldoni-Klassikers entspringen geradewegs der Commedia dell’Arte Vorlage und sind so über alle Zeiten theatermodern, dass sie federleicht in unserer Zeit landen können. Kemal Eckeneckezi, der wandelnde Migrationshintergrund, hat Hunger und ist auf der Suche nach Arbeit und Liebe. Als Diener zweier Herren erhofft er sich auch doppelt so viel Essen (Vorstellung des Nordharzer Städtebundtheaters).
Termin:  Sonntag, 14. Juli, 17 Uhr, Roseburg Rieder


Operetten-/Musicalgala des Nordharzer Städtebundtheaters

Gesangssolisten, Ballettensemble und Orchester entführen Sie zu Traumzielen der leichten Muse: Operettenhits wechseln mit Musicalnummern und Tanzeinlagen, beliebte Melodien verführen zum Träumen und stecken an.
Termine: 7., 15. und 22. August, 16 Uhr auf der Waldbühne Altenbrak


Dessau-Roßlau

Gartenreichsommer 2019

Die Schlösser Wörlitz, Luisium und Mosigkau bilden die ebenso festlichen wie intimen Rahmen für außergewöhnliche musikalische Schlosskonzerte mit renommierten Künstlern.
Eröffnungskonzert mit Britta Schwarz, Mezzosopran; Christine Schornsheim, Hammerflügel
Termin: Samstag, 4. Mai, 18.30 Uhr, Schloss Wörlitz.


Schlosskonzert „Geraubte Perlen für Violoncello“ mit Werken u.a. von Bach, Schubert, Mendelssohn Bartholdy; es spielen Stephan Forck, Violoncello und Hildegard Saretz, Hammerflügel
Termin: Freitag, 14. Juni, 18.30 Uhr, Schloss Luisium

Abschlusskonzert „Stars von morgen – Parade der Jungen“: Es musizieren die Kinder und Jugendlichen der Akademie für musikalisch Hochbegabte e.V. Termin: Sonntag, 8. September, 15 Uhr, Schloss Mosigkau

Der Klassiker unter den Veranstaltungen sind die Seekonzerte: Bewährter Dreiklang aus Gondelfahrt über die Seen und Kanäle des Wörlitzer Parks, reichhaltigem Abendessen mit Getränken auf den Gondeln und einem Konzert an den schönsten Stellen des Parks, dem Sie vom Wasser aus lauschen.   
 
1. Seekonzert „Unendlich schön …“ mit Cuarteto Nuevo (Flöte, Violine, Viola, Violoncello)
Termin: Samstag, 11. Mai, 18 Uhr, Wörlitz

2. Seekonzert „Eine kleine Frühlingsweise“ mit dem Concento-Quintett (Bläserquintett der Anhaltischen Philharmonie)
Termin: Samstag, 18. Mai, 18 Uhr, Wörlitz      
     
3. Seekonzert „Im Wiener Walzer-Schritt“ mit dem Camerata Instrumentale Berlin (Streichquartett)
Termin: Samstag, 25. Mai, 18 Uhr, Wörlitz  

4. Seekonzert „Serenade am See“ mit dem Wallraf-Quartett (Streichquartett der Anhaltischen Philharmonie Dessau) Termin: Samstag, 1. Juni, 18 Uhr, Wörlitz  
                
5. Seekonzert „Spass mit Brass“ mit X. Brass (Großes Blechbläserensemble der Anhaltischen Philharmonie Dessau)
Termin: Samstag, 6. Juli, 18 Uhr, Wörlitz  

6. Seekonzert „Eine kleine Nachtmusik“ mit dem Kaiser-Quartett (Streichquartett) Termin:  Samstag, 13. Juli, 18 Uhr, Wörlitz

7. Seekonzert „Eine venezianische Nacht“ mit dem Orpheus-Streichquartett
Termin: Samstag, 20. Juli, 18 Uhr, Wörlitz

8. Seekonzert „Liebesfreud und Liebesleid“ mit dem Salonmusik und Operettenarien mit dem Trio Zeitklang (Querflöte, Bratsche, Akkordeon)
Termin: Samstag, 27. Juli, 18 Uhr, Wörlitz

9. Seekonzert „Über den Wolken“ mit dem Echo-Ensemble (ehemalige Sänger des Dresdner Kreuzchores)
Termin: Samstag, 3. August, 18 Uhr, Wörlitz

10. Seekonzert „Tango Passion“ mit Trio Zeitklang (Querflöte, Bratsche, Akkordeon)
Termin: Samstag, 24. August, 18 Uhr, Wörlitz

11. Seekonzert „Sommerausklang“ mit dem Consortio Anhaltino (Bläserquintett der Anhaltischen Philharmonie)
Termin: Samstag, 31. August, 18 Uhr, Wörlitz  


Veranstaltungen Dessauer Sommer

„Nabucco“ Open-Air-Oper konzertant in italienischer Sprache, Musik von Giuseppe Verdi, Libretto von Temistocle Solera, es spielt die Anhaltische Philharmonie Dessau.
Termine: 27., 29. und 30. Juni, 19.30 Uhr, Am Mausoleum
www.anhaltisches-theater.de


„Musik und Literatur“ im Wörlitzer Gasthof Eichenkranz

Konzert „Don Quichotte“ – Eine musikalisch-literarische Reise nach Spanien.
Über den „Ritter von der traurigen Gestalt“ aus der spanischen La Mancha gibt es seit Cervantes schon viele musikalische und literarische Bearbeitungen. Die Geschichte in der Fassung von Erich Kästner wird von Rainer Böhm vorgetragen. Kammersänger Ulf Paulsen und die dänische Pianistin Julie Andkjaer Olsen gestalten das musikalische Programm mit ihren eigenen Mitteln.
Termin: Sonntag, 19. Mai, 15 Uhr  

„Die Kreuzfahrer“ – Lesung mit Wladimir Kaminer.
Mit Witz und Neugier wird Kaminer von seinen Erlebnissen als Kreuzfahrer erzählen. Ein Kreuzfahrtschiff ist eine ganz eigene Welt. Der Reisende betritt eine schwimmende Oase des Glücks mit Bar, Tanzabenden und dem reibungslosen Übergang von einer Mahlzeit in die nächste. Und natürlich mit jeder Menge neuer Bekanntschaften. Aber auch an Land gibt es viel zu entdecken: von Putin-Schokolade in St. Petersburg, über falsche Götter auf der Akropolis bis zu verrückten karibischen Taxifahrern.
Termin: Dienstag, 18. Juni, 19 Uhr  

„Operngala“ – das von der international gefeierten Sopranistin Eilana Lappalainen gegründete Berlin Opera Studio präsentiert eine Gala mit internationalen Gesangssolisten.
Das Publikum erwartet ein Programm voll von sprühenden Emotionen, voller mitreißender Melodien und faszinierender junger Stimmen. Am Flügel werden die Sängerinnen und Sänger vom Kapellmeister des Anhaltischen Theaters Wolfgang Kluge begleitet.
Termin: Sonntag, 4. August, 15 Uhr

„Mir sollten sämtliche Wunder begegnen“ – Hommage an Hildegard Knef
Die von Ella Fitzgerald als „beste Sängerin ohne Stimme“ bezeichnete Schauspielerin, Sängerin und Texterin Hildegard Knef sang sich mit ihren vor allem selbstgetexteten Chansons in die Herzen ihres Publikums. Anna Haentjens präsentiert eine Auswahl an Liedern und Chansons von Hildegard Knef und gibt mit biografischen Anmerkungen Einblicke in das von Höhen und Tiefen bestimmte Leben dieser vielseitigen Künstlerin. Am Klavier wird sie von Sven Selle begleitet.
Termin: Sonntag, 22. September, 15 Uhr


22. Burgtheatersommer Roßlau

Auf der mittelalterlichen Wasserburg in Dessau-Roßlau führt vom 25. Juli bis zum 18. August der Verein „theaterBurg Roßlau“ e.V. die Komödie „Was ihr wollt“ von William Shakespeare auf.  
Das Stück beginnt mit einem Schiffbruch. Auf der Insel „Illyrien“ geraten die Überlebenden in ein verwickeltes und verworrenes Verwechslungsspiel. Durch Tanz-Choreografien, musikalische Elemente und das Kostümbild sollen Akzente in der statischen Kulisse der Burg gesetzt werden. Daneben wird am Wochenende nachmittags ein Kindertheater-Programm angeboten.
Termine: Premiere am 25. Juli, 20 Uhr; weitere Aufführungen am 26., 28., 31. Juli sowie am 1., 2., 3., 4., 7., 8., 9., 10., 14., 15., 16., 17., 18. August, jeweils 20 Uhr;
„Kindertheater“ am 27., 28. Juli sowie am 3., 4., 10., 11., 17., 18. August, jeweils 15 Uhr 

   
Querfurt

„Horch“

Die Erfinder des mittelalternativen Barock’n’Rolls feiern 2019 ihr 40-jähriges Bühnenjubiläum. Die Band machte in dieser Zeit nicht nur teils in Vergessenheit geratene deutsche Lyrik populär, sie schuf auch Ursprünge eines modernen deutschen Mittelalter-Folkrocks, lange bevor die jetzigen Medieval-Metal-Fraktionen auf den Plan traten – allerdings wesentlich vielgestaltiger und filigraner als diese.
Termin: Freitag, 14. Juni, 19.30 Uhr, Burg Querfurt, Südbastion
www.cultour-buero-herden.de


„Irish Music in Concert“

Máire Breatnach, Irlands bekannteste Geigerin, ist eine musikalische Geschichtenerzählerin, eine moderne Vertreterin der keltischen Bardenzunft. Ihre Kompositionen handeln u.a. von den Liebespaaren der irischen Mythologie. Ihre Lieder sind die großen traditionellen Liebeslieder Irlands, natürlich in gälischer Sprache: „Sean nos” – voller Sehnsucht, Leidenschaft und Wehmut. Thomas Loefke begleitet Máire auf einer Traumreise in die keltische Vergangenheit Irlands mit seine Harfen-Kompositionen. Sie entstanden auf seinen jährlichen Reisen in die Inselwelt des Nordatlantik.
Termin: Sonntag, 14. Juli, 16 Uhr, Burg Querfurt, Südbastion
www.cultour-buero-herden.de


„Siebenschläfer – Romantic Folk“

Vor historischer Kulisse spielen und singen Kathrin Peter (Sopran/Blockflöten/Schalmei/ Glockenspiel/ Percussion) und Klaus Adolphi (Bariton/Laute/Cister/ Gitarren/ Mandocello/Mandola und Percussion)
Termin: Sonntag, 28. Juli, 16 Uhr, Burg Querfurt, Südbastion
www.cultour-buero-herden.de


Weißenfels


Open Air mit Annett Louisan
Sie zählt zu Deutschlands bekanntesten Chansonsängerinen. Sie gibt im Schlosshof  ein Open-Air-Konzert ihrer „Kleine große Liebe“-Tour. Tickets und Infos der Touristenformation Weißenfels, Markt 3.
Termin: Freitag, 19. Juli, 20 Uhr, Schloss Neu-Augustusburg Weißenfels

Saltatio Mortis

Die Mittelalter-Rockband Saltatio Mortis kommt nach Weißenfels. In der atemberaubenden Kulisse  von Schloss Neu-Augustusburg bereiten sie ihren Fans ein unvergessliches Konzerterlebnis. Karten und Infos in der Touristinformation Weißenfels.
Termin: Samstag, 17. August, 20 Uhr, Schloss Neu-Augustusburg Weißenfels


Zeitz

Museumsnacht musikalisch

In gemütlicher Runde erklingen auf Schloss Moritzburg Zeitz u.a. Kompositionen von Georg Friedrich Händel, Claudio Monteverdi und Giovanni Girolamo Kapsberger. Die Musik gehörte zu jeder Tag- und Nachtzeit an jeden fürstlichen Hof. Neben häufig stattfindenden Festlichkeiten am Hofe, wie Hochzeiten und Geburtstage, lud der Fürst auch regelmäßig zu sommerlichen Serenaden ein. Im Konzert widmet sich die Weißenfelser Hofkapelle dieser Musik, die nicht speziell für eine Residenz komponiert wurde, aber einen Sommerabend abrundet.
Termin: Samstag, 18. Mai


Picknick-Konzert anlässlich 15 Jahre Schlosspark Moritzburg Zeitz

Das Jubiläum der ersten Landesgartenschau Sachsen-Anhalts 2004 und die damit erfolgreiche Nachnutzung werden mit viel Musik gefeiert. Am Vormittag zeigt die Kreismusikschule Burgenlandkreis ein abwechslungsreiches Programm und am Nachmittag findet das 2. Picknick-Konzert mit der Brassband BlechKlang aus Jena statt.
Termin: Sonntag, 30. Juni, Beginn 10 Uhr, Ende 18 Uhr


Rendezvous im Garten

Philosophische Spaziergänge „Conversations“ mit Bérangère Jannelle. Im Rahmen des Projektes „Gespräche“ lädt Jannelle zu philosophischen Spaziergängen in besondere Gärten in Sachsen-Anhalt ein – auch in den Schlosspark Moritzburg in Zeitz.
Diese Performance vereint idyllische Wanderungen und philosophische Diskussionen. Sie lädt das Publikum ein, sich zu beteiligen, sich zu wundern, einen neuen Blick zu gewinnen. Anmeldung erforderlich unter Telefon 03441/68 80 14 oder E-Mail an silke.hoetzel@stadt-zeitz.de.
Termin: Samstag, 7. September

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Alte Heimatrezepte modern zubereitet Alte Heimatrezepte modern zubereitet Hier und da werden sie noch zubereitet, die überlieferten Heimatrezepte aus Anhalt. Angehende Köche, die im Berufsschulzentrum „Hugo...
Anzeige
Trauerportal
Käse von glücklichen Kühen und Ziegen Käse von glücklichen Kühen und Ziegen Haben Sie schon einmal echten Harzer Käse probiert? Nein, nicht den handelsüblichen. Kaum einer vermutet es, doch in der kleinen Harzgemeinde...
Anzeige
Kräuter – grüne Medizin geht auch durch den Magen Kräuter – grüne  Medizin geht auch durch den Magen Nahezu ein Kilogramm Gewürze verzehrt ein Bundesbürger jährlich. Vor 20 Jahren war es erst ein Pfund. Wenn es draußen kalt und grau ist,...
Anzeige
Unser Land