Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Unser Land > Dreimal pro Woche Leinöl mit Kräuterquark und Kartoffeln >
Mario Wetzel Mario Wetzel
aktualisiert am 23.04.2019 um 09:00:10

Dreimal pro Woche Leinöl mit Kräuterquark und Kartoffeln


„Da steckt jede Menge Herzblut drin“, sagt René Eiserbeck, „und das schmeckt man.“ Es scheint, als bekäme der 35-Jährige nicht genug von seinem Lieblingsgericht. „Leinöl mit Kräuterquark und Kartoffeln. Dreimal pro Woche steht diese leckere Kombination bei uns auf dem Speiseplan, mindestens“, sagt René Eiserbeck (Foto). Das hat einen ganz besonderen Grund. Er sitzt sozusagen an der Öl-Quelle. Zusammen mit seiner zwei Jahre jüngeren Schwester Nadine betreibt René Eiserbeck die Rahnsdorfer Ölmühle.

2009 haben die Geschwister den Traditionsbetrieb in dem Ortsteil der Stadt Zahna-Elster übernommen. Zuvor hatten sie beide das Öl-Geschäft in ihrem Heimatort ausführlich kennengelernt. Nadine Eiserbeck als kaufmännische Mitarbeiterin des Betriebes, ihr Bruder René erlernte dort von der Pike auf den Beruf des Ölmüllers. Nach der Übernahme der Rahnsdorfer Ölmühle wurden in den zurückliegenden Jahren mehrere hunderttausend Euro von den Familienunternehmern investiert. Ein wichtiger Schritt, um den Betrieb in einem umkämpften Markt für die Zukunft fit zu machen.

Der Traditionsbetrieb hat seinen Platz gefunden. Angst vor der Zukunft haben Nadine und René Eiserbeck nicht. Die Auftragsbücher sind gut gefüllt. Klasse statt Masse lautet das Erfolgsrezept der Eiserbeck Naturprodukte UG. Qualität spielt eine große Rolle. „Meine Hand für mein Produkt“, zitiert René Eiserbeck einen alten Werbespruch, der für ihn jedoch nichts an Bedeutung verloren hat.

Erntefrische Ölsaaten aus regionalem und internationalem Anbau werden in der Rahnsdorfer Ölmühle durch kalte Pressung zu hochwertigen Pflanzenölen verarbeitet. Bei diesem Verfahren bleiben die natürlichen Stoffe der Pflanze sowie der arttypische, vollmundige Geschmack des Öls  erhalten. „Wichtig für eine ausgewogene Ernährung“, sagt Nadine Eiserbeck, „kaltgepresstes Öl ist  reich an Omega-3 und Omega-6-Fettsäuren. Es wirkt schmerzstillend und entzündungshemmend. Außerdem ist es gut für das Immun- und das Nervensystem und für das Herz.“

In Rahnsdorf werden verschiedene Öle gepresst. Beispielsweise Leindotteröl, ein eigentlich altes Pflanzenöl, das jedoch wieder eine Zukunft hat. Sein leicht würziger bis leicht krautiger Geschmack findet immer mehr Freunde. Der Klassiker ist und bleibt jedoch das Leinöl. Drachen­kopf- und Schwarzkümmelöl sowie der Verdauungshelfer Leinkuchen runden die Produktionspalette der Rahnsdorfer Ölmühle ab.


Familienbetrieb produziert für Mensch und Tier

Sieben Mitarbeiter hat der Familienbetrieb. Sie produzieren unter der Marke Ölkönig nicht nur hochwertige Pflanzenöle für den Menschen. Ein zweites Standbein des Betriebes ist die Herstellung von Nahrungsergänzungsmitteln für Tiere. Die Produkte, die gut für die Verdauung und den Muskelaufbau beispielsweise von Pferden und Hunden sind, werden europaweit unter der Marke Urkraft vertrieben.

In einem kleinen Firmenshop können Kunden die Produkte der Rahnsdorfer Ölmühle in Augenschein nehmen und natürlich das eine oder andere Fläschchen mit flüssigem Gold gleich vor Ort erwerben.

Geöffnet ist der Werksverkauf aktuell von Montag bis Freitag in der Zeit von 7 bis 16 Uhr. In absehbarer Zeit wird es jedoch auch möglich sein, in Rahnsdorf rund um die Uhr Öl zu tanken. „Geplant ist, für unsere Kunden einen Automaten aufzustellen“, erklärt René Eiserbeck.


INFO

Im Internet ist der Familienbetrieb ebenfalls präsent. Unter www.oelkoenig-shop.de oder www.urkraft-leinmanufaktur.de können sich Interessenten über die Qualitätsprodukte des Rahnsdorfer Unternehmens informieren.

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Alte Heimatrezepte modern zubereitet Alte Heimatrezepte modern zubereitet Hier und da werden sie noch zubereitet, die überlieferten Heimatrezepte aus Anhalt. Angehende Köche, die im Berufsschulzentrum „Hugo...
Anzeige
Unser Land
Käse von glücklichen Kühen und Ziegen Käse von glücklichen Kühen und Ziegen Haben Sie schon einmal echten Harzer Käse probiert? Nein, nicht den handelsüblichen. Kaum einer vermutet es, doch in der kleinen Harzgemeinde...
Anzeige
Kräuter – grüne Medizin geht auch durch den Magen Kräuter – grüne  Medizin geht auch durch den Magen Nahezu ein Kilogramm Gewürze verzehrt ein Bundesbürger jährlich. Vor 20 Jahren war es erst ein Pfund. Wenn es draußen kalt und grau ist,...
Anzeige
Sag Ja!