Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Unser Land > Europa-Rosarium: Hier blüht Ihnen was >
Xaver Lichtenberg Xaver Lichtenberg
aktualisiert am 18.11.2019 um 10:52:30

Europa-Rosarium: Hier blüht Ihnen was


Foto: Steffi Rohland
Das Europa-Rosarium in Sangerhausen ist ein lebendiges Museum. Es vereint 8 600 Rosenarten und -sorten aus aller Welt in einem rund 13 Hektar großen Park. Außerdem gibt es eine Vielzahl verschiedener Gehölze zu sehen.

Das ganze Jahr ist Rosenzeit! Zumindest in der Berg- und Rosenstadt Sangerhausen. Natürlich kommen die Besucher besonders zur Hauptblütezeit der Rosen von Mai bis August in die größte Rosensammlung der Welt. Seit 1999 locken abertausende  Frühblüher, wie Krokusse, Blausterne, Wildtulpen, Kaiserkronen und Osterglocken nicht nur Wildbienen und Hummeln, sondern auch die ersten Besucher in das Europa-Rosarium. Bereits Anfang Mai blühen die ersten frühen Wildrosen und naturnahen Strauchrosen. 

Wenn im Park die Forsythien-Sträucher blühen haben die fleißigen Rosariumsgärtnerinnen und -gärtner keine Ruhe mehr. Dann werden die Beet- und Kletterrosen geschnitten. Der Förderverein „Freunde des Rosariums“ bietet um diese Zeit in der „Sangerhäuser Rosenschule“ Rosenschnittlehrgänge an.

Dabei schauen so manche  Rosenfreunde den Rosengärtnern bei der Arbeit zu und holen sich praktische Tipps  zur Pflege der eigenen Gartenrosen. Mit oftmals weit aufgerissenen Augen verfolgen die Kursteilnehmer, wie stark die Rosentriebe zurückgeschnitten werden, damit die Pflanzen wieder frisch austreiben und stark und gesund bleiben. Dass sich diese Art der Pflanzenpflege seit Jahrzehnten bewährt hat, zeigen die prachtvoll blühenden neuen Triebe im Sommer, wovon sich jeder überzeugen kann. Schon Mitte Mai lohnt sich ein weiterer Gang durch das Rosarium, weil dann nicht nur die ersten Rosen blühen, sondern auch die rotblühenden Kastanien ihre prächtigen Blütenkerzen entzünden. 

In der Tat ist das Europa-Rosarium nicht nur eine Sammlung der vielfältigsten Rosensorten und -arten. Besonders der historische Teil der Anlage, der aus dem ehemaligen Stadtpark entstand, beherbergt rund 350 verschiedene, teils seltene Gehölze. Das Arboretum umfasst somit uralte, riesige Bäume, wie die Linde am Stadteingang, bis hin zur Bepflanzung des einstmals künstlich aufgeschütteten „Alpinums“ mit Zwerggehölzen und Stauden. Dieser Gartenbereich gibt einen Eindruck der gärtnerischen Gestaltung aus den 1920er Jahren. 

Im Hochsommer können sich die Besucher an tausenden blühenden  Strauch- und Beetrosen erfreuen. Der Jubiläumsgarten, der zum 100-jährigen Bestehen des Rosariums im Jahr 2003 eingeweiht wurde,   lädt jetzt zu einer besonderen Zeitreise ein. Hier stehen Rosensorten, die in den vergangenen hundert Jahren gezüchtet wurden. Nicht weniger interessant sind der Säulengarten am Glashaus „Informationszentrum Rose“ oder die Kletterrosen im historischen Parkteil. Letztere werden entsprechend der Tradition an jungen Fichtenstämmen pyramidenförmig angebunden.

Aber was dem einen die Formen- und Farbenvielfalt der Rosen ist, ist dem anderen der Duft. Kaum zu glauben, aber wahr ist, dass nur die wenigsten der modernen Rosen duften. Deshalb gibt es im Europa-Rosarium einen Duftgarten, wo sich die Besucher im wahrsten Sinne des Wortes durchschnuppern können. 

Natürlich wird bei den Rosariums-Führungen auf Kuriositäten, wie die schwarze Rose „Nigrette“, die grüne Rose „Viridiflora“ und die Stacheldrahtrose mit ihrer flügelartigen Bestachelung, hingewiesen. 
Wenn sich die Blütezeit der Rosen spätestens nach den ersten Frösten dem Ende zuneigt, entdecken Spaziergänger trotzdem noch Interessantes im Park. Man denke nur an die Laubfärbung der Bäume und Sträucher und nicht zuletzt an die Früchte der Rosen- die Hagebutten.


Kontakt: 

Europa-Rosarium (Haupteingang)
Am Rosengarten 2a
06526 Sangerhausen
www.europa-Rosarium.de 

Touristischer Bereich:
Rosenstadt Sangerhausen GmbH
Telefon 03464/5898-0
rosenstadt@sangerhausen-tourist.de

Gärtnerischer Bereich:
Europa-Rosarium
europa.rosarium@stadt.sangerhausen.de

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Schülerferienticket-Finalisten treffen sich im Spaßbad Schülerferienticket-Finalisten treffen sich im Spaßbad (pm/nasa). Im Spaßbad „Nemo“ in Magdeburg begegneten sich am 23. November 2019 das erste Mal die Finalisten des Modelwettbewerbs für das...
Anzeige
Sag Ja!
Glück auf, Glück auf …! Glück auf,  Glück auf …! Der Salzabbau hat in und um Bernburg eine lange Geschichte, die eng mit Tradition verbunden ist.  ...
Anzeige
Das „weiße Gold“ aus Könnern Das „weiße Gold“ aus Könnern Rund 330 000 Tonnen Zucker pro Jahr werden am Standort in Könnern produziert. Dafür werden an die zwei Millionen Tonnen Zuckerrüben pro Jahr...
Anzeige
Unser Land