Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv
MZ Immobilien

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > CORONA-KRISE > Corona Tagesupdate 2020-04-01 - Infos und Hintergründe >
Thomas Schmidt Thomas Schmidt
aktualisiert am 04.04.2020 um 12:57:33

Corona Tagesupdate 2020-04-01 - Infos und Hintergründe

Reporter Thomas Schmidt. Reporter Thomas Schmidt.
Foto: Stefan Julius
Im Corona-Spezial wird hier täglich und tagesaktuell über das Geschehen informiert. Es gibt eine Zusammenfassung der Ereignisse vor Ort und viele nützliche Meldungen, Tipps und Hinweise...

Kontaktbeschränkungen
Die vorübergehenden Kontaktbeschränkungen in Sachsen-Anhalt werden bis zum 19. April verlängert. Das gab Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff heute in Magdeburg nach einer Telefonkonferenz der Ministerpräsidentinnen und der Ministerpräsidenten der Länder mit der Bundeskanzlerin bekannt. Das Kabinett wird, so Haseloff, morgen in einer Sondersitzung über die Verlängerung der vorübergehenden Kontaktbeschränkungen, beschließen. Der Regierungschef betonte: „Der Kampf gegen das Virus ist noch lange nicht gewonnen. Deswegen müssen die Ausgangsbeschränkungen verlängert werden. Krisensituationen erfordern besondere Verhaltensregeln. Und wir alle müssen uns an die Auflagen halten. Nur dann können wir das Virus auch wirksam und nachhaltig bekämpfen.“ Ursprünglich sollten die vorübergehenden Kontaktbeschränkungen mit Ablauf des 5. April enden.  

Pflegeeinrichtungen
Sachsen-Anhalt sorgt angesichts der Coronavirus-Pandemie mit einem Erlass der Heimaufsicht bei Rückkehr aus dem Krankenhaus und bei Neuaufnahmen in eine Pflegeeinrichtung für mehr Sicherheit sowohl für Bewohnerinnen und Bewohner als auch für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Demnach sind Krankenhäuser angehalten, beim Entlassungsbefund zu bestätigen, dass aktuell keine Anzeichen einer Atemwegs- oder Infektionskrankheit vorliegen, kein Auslandsaufenthalt innerhalb der letzten zwei Wochen stattgefunden und gleichzeitig kein direkter Kontakt mit einer positiv auf das Coronavirus getesteten Person stattgefunden hat. Bei Neuaufnahmen soll diese Bestätigung durch die Pflegebedürftigen selbst oder ihre Angehörigen oder Betreuer erfolgen.

Gelder ausgezahlt
Heute sind die ersten Soforthilfen für Kulturschaffende, die wegen der Corona-Pandemie in Existenznöte geraten sind, vom Landesverwaltungsamt bewilligt und überwiesen worden. Die Unterstützung beträgt 400 Euro pro Person. Antragsberechtigt sind selbständige Künstlerinnen und Künstler mit Erstwohnsitz in Sachsen-Anhalt, die in den Bereichen Musik, darstellende oder bildende Kunst ihre künstlerische Tätigkeit schaffen, ausüben oder lehren sowie Schriftstellerinnen und Schriftsteller. 700 Anträge sind bisher eingegangen.

80 Platzverweise
Die Ordnungshüter sind aufgrund der bestehenden Ausgangsbeschränkung und Kontaktverbote verstärkt im Stadtgebiet unterwegs. Dabei hat allein die Polizei nach aktuellem Stand ca. 80 Platzverweise ausgesprochen. Hinzu kommen knapp zehn Anzeigen gegen die Eindämmungsverordnung in Verbindung mit dem Infektionsschutzgesetz.

Klinikum Dessau
Das Städtische Klinikum Dessau hat vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie begonnen, bestimmte Stationen zusammenzulegen. Dadurch sollen zusätzliche Betten- und Personalreserven für die Behandlung von Corona-Patienten freigelenkt werden.

Hilfsbereitschaft
Eine tolle Aktion als Hilfswelle für Corona-Betroffene, jedoch auch für Menschen, die für andere da sind. Diese Welle hat die Region Köthen erfasst. So haben etwa Kinder der Freien Schule Anhalt und der Evangelischen Grundschule für die Patienten der Helios-Klinik Grußkarten als Mutmacher für Körper, Geist und Seele gebastelt.

Gerichte verhandeln weiter
Damit die Justiz im Land auch in Zeiten der Pandemie arbeiten kann, hat das Justizministerium in Sachsen-Anhalt geregelt, dass der Mindestabstand von 1,5 Metern in Gerichtssälen einzuhalten ist, sofern die räumlichen Gegebenheiten es zulassen. Es ist jedoch auch ein geringerer Abstand zulässig.

WhatsApp
WhatsApp trifft erste Vorkehrungen, um dem gestiegenen Datenverbrauch in Zeiten der Corona-Krise Herr zu werden. Für die nächste Zeit werden die Statusmeldungen eingeschränkt und deutlich gekürzt.

Mundschutzpflicht
In den Rathäusern von Raguhn-Jeßnitz gilt ab sofort eine Mundschutz-Pflicht. Das hat laut den Kollegen der MZ Bitterfeld-Wolfen Bürgermeister Bernd Marbach in einer Meldung bekanntgegeben.

Bauernverband
In den deutschen Supermärkten wird nach Einschätzung von Bauernpräsident Joachim Rukwied in den kommenden Wochen und Monaten als Folge der Corona-Krise das Angebot an frischem Obst und Gemüse schrumpfen, auch das Angebot an Spargel kann aufgrund fehlender Arbeitskräfte spärlicher ausfallen als in den Vorjahren.

Urlaubsverzicht
Fast jeder fünfte Deutsche (19 Prozent) konnte bisher aufgrund des Coronavirus einen bereits geplanten Urlaub nicht antreten. Dieser Urlaubsverzicht macht nicht jeden glücklich, zumal es jede Menge Auseinandersetzungen von bereits gebuchten Reisen mit Anzahlungen gibt. Im Falle eines Falles kann man sich von der Verbraucherzentral Sachsen-Anhalt telefonisch unter 0345 2980363 oder per E-Mail recht@vzsa.de beraten lassen.

Pferdebasteln geht viral
Was machen gegen die Langeweile? Für die Kinderkrippen-, Kindergarten- Vorschul- und Hortkinder der städtischen Einrichtungen gibt es auf der Stadtwebsite viele verschiedene Möglichkeiten sich die Zeit zu vertreiben. Die eigenen Erzieherinnen sind hier zu sehen. Mit „ihnen gemeinsam“ können sie tanzen, lachen, basteln und vieles mehr. Doch auch so manche Erwachsenen sind zuhause und finden vielleicht auch so richtig Spaß daran, u.a. mit den Kindern zu basteln. So hat der Sandersdorfer Karnevalsverein e.V. die „Pferdegrüße von Simone Hohenberger“ aufgegriffen und ein „eigenes“ Pferd gebastelt. (Facebookseite SKV: „skvonline“.
Zitat SKV: Wir haben die Idee der Simone aus der Kita „Max und Moritz“ aufgegriffen und mit einfachen Mitteln und Materialien ein Pferd gebastelt, natürlich in unseren Vereinsfarben!
Gleichzeitig wurden andere Vereine dazu aufgerufen, ein Pferdchen in ihren Vereinsfarben zu basteln und hochzuladen. So sind befinden sich schon einige Pferde auf der Facebookseite des SKV.
Diese Idee hat der Bürgermeister direkt aufgegriffen und einen Aufruf an alle Vereine der Stadt Sandersdorf-Brehna gestartet. Wer bastelt also nun „das schönste Pferd“ in den eigenen Vereinsfarben.

Land zahlt
Die Landesregierung zahlt die pauschalen Fördermittel für Krankenhaus-Investitionen für das laufende Jahr als Gesamtbetrag im April aus. „Wir haben uns entschieden, den 47 Krankenhäusern im Land kurzfristig und unbürokratisch zu helfen und die insgesamt 43 Millionen Euro bereits in diesem Monat zur Verfügung zu stellen“, sagt Gesundheitsministerin Petra Grimm-Benne.

Malteser Hilfsdienst
Der Malteser Hilfsdienst möchte viele Menschen in Sachsen-Anhalt unterstützen, die zu Hause allein und isoliert sind oder sich trotz Kontaktverbotes für andere engagieren möchten.
Dazu haben die Malteser den Telefonbesuchsdienst „Malteserruf“ nun erweitert und bieten für alle Betroffenen der Corona-Pandemie ein Gesprächsangebot an.
Dafür sucht der Hilfsdienst Freiwillige, die anderen etwas ihrer Zeit am Telefon schenken möchten sowie Menschen aus Risikogruppen, die sich über einen netten und regelmäßigen Anruf freuen würden. Interessenten melden sich unter der Telefonnummer 0170 7144110 oder per E-Mail an: malteserruf.sachsen-anhalt@malteser.org

Corona-Fälle
Aktuell 37 Fälle in Anhalt-Bitterfeld (23 Bitterfeld, 11 Köthen, 3 Zerbst), das sind insgesamt keine Veränderungen gegenüber den letzten drei Tagen und seit 6 Tagen unverändert 20 in Dessau-Roßlau.

Infizierte
806 Menschen in Sachsen-Anhalt mit Coronavirus infiziert, 30 mehr als Vortag...
65 Personen werden im Krankenhaus behandelt.
Nach Schätzungen sind bisher 257 Personen wieder genesen. Angaben zur Genesung sind nicht meldepflichtig. Acht Menschen sind in LSA verstorben

Deutschlandweit
Deutschlandweit sind mittlerweile mehr als ca. 67.000 Infizierungen mit dem Coronavirus bestätigt, das sind gegenüber dem Vortag ca. 4.500 mehr Infektionen. 732 sind daran bereits leider verstorben.

Welteweit
Weltweit sind mittlerweile mehr als 862.234 Infizierungen mit dem Coronavirus bestätigt. Mehr als 42.000 Menschen sind bereits daran gestorben, doch es sind auch fast 170.000 geheilt.
   
Weitere zahlreiche Infos auf
www.wochenspiegel-web.de
Facebook
Instagram
Twitter
 

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Weitere Corona-Fälle in Kindereinrichtungen in Sandersdorf-Brehna Weitere Corona-Fälle in Kindereinrichtungen in Sandersdorf-Brehna Weitere Corona-Fälle in Kindertageseinrichtungen der Stadt Sandersdorf-Brehna... Hort Zscherndorf und Kita Pfingstanger betroffen. ...
Anzeige
Globus Halle
Corona-Update für Sachsen-Anhalt - vorerst keine neuen Beschlüsse Corona-Update für Sachsen-Anhalt - vorerst keine neuen Beschlüsse Von Jana Keller ...
Anzeige
Warmes Essen an kalten Tagen Warmes Essen an kalten Tagen Der Förderverein Gut Mößlitz e. V. versucht sich, wie viele andere Gastronomiebetriebe, im „Lockdown ligth“ mit gourmethaften...
Anzeige
MZ