Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv
MZ Immobilien

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > CORONA-KRISE > CORONA - MELDUNGEN > Corona - die Lage in Halle (20. April, 13.45 Uhr) >
Jana Keller Jana Keller
aktualisiert am 20.04.2020 um 13:44:44

Corona - die Lage in Halle (20. April, 13.45 Uhr)

Aktuelles zur Corona-Situation in Halle Aktuelles zur Corona-Situation in Halle
Foto: photoguns - stock.adobe.com
Aus der täglichen Pressekonferenz der Stadt Halle

Am 20. April um 13 Uhr informierten Oberbürgermeister Dr. Bernd Wiegand, die Beigeordnete für Bildung und Soziales Katharina Brederlow und Amtsärztin Dr. Christine Gröger in einer Video-Pressekonferenz über die aktuelle Coronavirus-Situation in der Stadt Halle.

Das Statement des Oberbürgermeisters

Anzahl der Infizierten: 289 (+1)
Anzahl der Geheilten: 168 (+/-0)
Anzahl der Erkrankten in Krankenhäusern in Halle: 26 (-5), davon Hallenser: 8 (-2)
Anzahl der notwendigen Intensivbehandlungen: 8 (+2)
Anzahl der Verstorbenen: 10

In den Pflegeheimen der Stadt wurden am Wochenende 11 Personen positiv getestet. Daher wird nun die gesamte Belegschaft der Heime getestet mit dem Ziel, dies bis zum Wochenende in allen 56 Alten- und Pflegeheimen der Stadt abzuschließen. Das sei dringend notwendig, um ein Gesamtbild von diesem sensiblen Bereich zu bekommen, so Oberbürgermeister Wiegand. In den sieben Heimen mit positiven Fällen werden zudem alle Bewohner getestet – das sind rund 320 Personen. Die Mitarbeiter haben eine vollständige Sicherheitsausrüstung zu tragen.

Kontrollen in der Stadt

Die städtischen Ordnungskräfte haben gestern 171 Kontrollen durchgeführt und dabei eine Ansammlung mit neun Personen auflösen müssen. Die vierte Verordnung des Landes gilt seit heute – so können Läden mit bis zu 800 Quadratmetern Größe wieder öffnen. Der Oberbürgermeister hat sich heute selbst ein Bild davon in der Innenstadt gemacht und hatte einen positiven Eindruck. Die Gewerbetreibenden versuchen gewissenhaft, sich an die vorgegebenen Regeln zu halten. Dazu gehören Reinigung und Desinfektion, Zugangsbeschränkungen, keine Warteschlangen, Kundeninformationen über Aushänge und die Empfehlung zum Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen. Die Einhaltung dieser Regeln wird stets überprüft. Gewerbetreibende, die Fragen haben, können sich per Mail an petra.sachse@halle.de wenden.  

Veranstaltungen

Laut dem Land Sachsen-Anhalt sollten Veranstaltungen unter 1000 Personen in den nächsten Monaten zunächst nicht abgesagt werden. Das sei allerdings ein großes Risiko für die Veranstalter, da es keine Garantie oder Planungssicherheit gibt, dass die Events tatsächlich werden stattfinden können. Oberbürgermeister Wiegand bat den Ministerpräsidenten, hierzu Klarheit zu schaffen.  

Mund-Nasen-Bedeckungen in der Öffentlichkeit

Die Havag hat den Regelfahrplan wieder aufgenommen. In den Kundencentern im Neustadt Centrum sowie in der Großen Ulrichstraße sind Mund-Nasen-Masken für 1 Euro erhältlich. Allein heute wurden schon 800 Exemplare verkauft. Kleinere Teams der Havag verteilen Masken darüber hinaus kostenfrei in den Bahnen. Heute wurden dabei schon 1500 verteilt. Weiterhin gilt die Empfehlung der Stadt, Mund-Nasen-Masken in der Öffentlichkeit zu tragen. Das öffentliche Leben nehme langsam wieder an Fahrt auf, so der Oberbürgermeister, doch hier müsse man die Balance wahren, um eine zweite Infektionswelle zu verhindern.

Die Schulen

Am Donnerstag startet der Schulbetrieb wieder für 9., 10., 12. und 13. Klassen sowie für Berufsschulen, so Katharina Brederlow. Wann genau welche Klassen wieder mit dem Unterricht anfangen können, entscheiden jedoch die Schulleiter selbst. So wird der Prozess von Schule zu Schule unterschiedlich sein. Eltern werden gebeten, sich auf den Internetseiten der jeweiligen Schule zu informieren. Zudem sollten Schüler, die ab Donnerstag wieder zur Schule gehen, sich erst einmal selbst mit Mund-Nasen-Masken ausstatten.

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Night of Light in Bitterfeld-Wolfen Night of Light in Bitterfeld-Wolfen Es war ein Zeichen: Alarmstufe Rot für Eventbranche soll die Politik wachrütteln und aufmerksam machen... viele stehen vor dem Aus. ...
Anzeige
MZ
Werden die freischaffenden Künstler überleben...? Werden die freischaffenden Künstler überleben...? Stipendienprogramm „Kultur ans Netz“ kommt und soll freischaffende Künstlerinnen und Künstler helfen zu überleben... nicht viel, doch...
Anzeige
Endlich: Einschulungsfeiern, Veranstaltungen und Buffets wieder möglich... Endlich: Einschulungsfeiern, Veranstaltungen und Buffets wieder möglich... Lockerungen präzisiert – Appell an Verantwortungsbewusstsein / Einschulungsfeier im größeren Rahmen möglich. ...
Anzeige
Trauerportal